Samstag, 13. April 2013

Tag 4


Wir haben einige Kleider zur Spezialreinigung gebracht, in der Hoffnung, man könnte etwas davon retten, natürlich schöne selbstgemachte Stücke. Heute haben wir die Ware zurückbekommen, aber es richt einfach immer noch alles furchtbar. Letzte Hoffnung zerstört... Sonst ist es natürlich Samstag, da geht sonst nichts. Am Montag müssen wir uns unbedingt um eine Wohnung kümmern, auch wenn das wohl sehr schwierig wird. 


Heute war ich mit dem musikverein thun, wo ich auch spiele, an der Hochzeit unseres Dirigenten. Natürlich konnte ich nicht mitspielen, das Instrument ist ja auch weg und die Kraft dafür hätte ich auch nicht gehabt. Aber es war schön einige Stunden weg zu sein und ich habe auch gemerkt dass es noch Dinge gibt die intakt sind und mir auch immer Spass gemacht haben, nämlich mein zweites liebstes Hobby, die Musik!

Bis Morgen meine Lieben!


Und was habt ihr so im Schrank? Mein Zeugs hat in einer halben Klappkiste platz.



Kommentare:

  1. Oh man Linda, das man gar nichts retten kann ist wirklich schlimm :( Ich hoffe, dass Ihr schnell eine schöne Bleibe für den Übergang findet.
    Ganz liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Linda, ich bin eben auf euer Schicksal aufmerksam geworden und bin zutiefst betroffen! Plötzlich vor dem Nichts zu stehen, ich kann es mir nicht vorstellen, nur versuchen. Kann man denn irgendwas organisieren? Braucht ihr etwas ganz dringend? Vielleicht für die Kinder?
    Ich hoffe, dass ihr ganz schnell wieder auf die Beine kommt.
    Seid lieb gegrüßt, Tina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Linda!
    Ich bin in Gedanken bei euch! Ich glaub euch ist das passiert, wovor viele Angst haben!
    Leider kann ich wuch Wohnungstechnisch nicht helfen :-/, aber wenn es sonst was gibt, was ihr braucht, zöger nicht! Ich glaub die Bloggerwelt ist mittlerweile für viele eine zweite Familie und da helfen die meisten gern (ich denk da nur an Jerry, der durch die Internetwelt nun zu den Delphinen schwimmmen gehen kann!)
    Fühl dich gedrückt!
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Linda,

    das erste Mal habe ich es über mich gebracht und die Fotos angesehen. Du kannst mir glauben, du bist nicht die einzige, der bei dieser Katastrophe die Tränen in den Augen stehen.

    Ich drücke dich und wünsche dir weiterhin viel Kraft und immer einmal wieder eine Auszeit von dem Chaos.

    Alles Liebe,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  5. Linda, ich bin immer noch fassungslos. Ich hab gestern abend zusammen mit meinem Mann die Fotos gesehen und hätte heulen können. Dass du eine kleine Erholungspause nehmen konntest, finde ich klasse; davon wünsche ich dir ganz viele, dass du wieder nach vorne gucken kannst.
    Wenn ich dir helfen kann, lass es mich wissen, ja? *hug*

    GLG Sandra

    AntwortenLöschen