Samstag, 11. Mai 2013

Tag 32, von Pech und Entspannung

Es scheint als wäre das Unglück geradewegs hinter uns her. In unserer Übergangswohnung rünnt ein Wasserrohr im oberen Stockwerk direkt in die Decke. Als es dann auf den Fussboden tropfte, war schon ziemlich viel Wasser in der Decke. Da das Haus saniert wird ab Herbst, lohnt sich eine Renovation des Rohres nicht. Wir wissen im Moment noch nicht ob wir weiter dort wohnen können... Das kommt erst nächste Woche aus. Hoffen wir mal das Beste! Jedenfalls können wir im Moment die (einzige) Dusche im Haus nicht benutzen!

Trotz allem haben wir versucht einmal etwas zu entspannen und dem Stress zu entfliehen. Heute war ein gemütlicher Tag, trotz Kälte und Regen. Ein Tag um etwas Kraft zu tanken und die Energien aufzuladen ... und einfach ein paar Stunden weg von allen Verpflichtungen.







Kommentare:

  1. Linda, das ist ja wirklich schrecklich, man kann nur hoffen, das ihr nicht noch einmal Eure Unterkunft wechseln müsst. Ichrücke ganz fest die Daumen.

    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Linda,

    es tut mir furchtbar Leid, dass du derzeit das Gefühl hast vom Pech verfolgt zu werden. Kenne dieses Gefühl und meist, ja meist kommt alles zusammen so als würde man es magisch anziehen. Aber Kopf hoch, du wirst sehen in Zukunft wird dir das Glück wieder beiseite stehen...auch wenn du derzeit nicht daran zu glauben wagst.

    Nun hoffe ich ganz fest, dass da doch etwas gemacht wird, ansonsten müssen sie das Haus nicht nur sarnieren, sondern gleich neu bauen, Wasserschäden können ja so fatal sein.

    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen